Beschreibung:

Medizinische elektrische Geräte (ME-Geräte) werden zum Beispiel in Arztpraxen, Ambulanzen, Krankenhäusern und Altenpflegeheimen eingesetzt. Infolge dessen werden an die Stromversorgung medizinisch genutzter Geräte spezielle sicherheitstechnische Anforderungen gestellt. In Europa, USA, sowie nahezu allen anderen Ländern gelten für die Entwicklung und den Betrieb von ME-Geräten sehr umfangreiche, teilweise ähnliche, gesetzliche Regelungen, Vorschriften und Normen. Die Sicherheit kann nur garantiert werden wenn jede Komponente des Gesamtgerätes den entsprechenden Normen entspricht.

Medizinisch genutzte Geräte müssen im Gegensatz zu Industriegeräten allpolig gegen Überlast und Kurzschluss geschützt sein. Bei unsern Netzteilen sind daher schon 2 Sicherungen im Eingang vorhanden. Eine weitere Aufgabe des Netzteils ist es die doppelte Isolierung zum Primärkreis herzustellen. Die Prüfspannung (Primär zu Sekundärseite) wird bei doppelter oder verstärkter Isolierung von 3000VAC (Industrie) auf 4000VAC (Medizin) erhöht. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sind die einzuhaltenden Luft- und Kriechstrecken. Während für Industriegeräte - die nach IEC60950 geprüft werden - bei Basisisolierung eine Luftstrecke von 2.0mm bzw. bei Kriechstrecken 2.2 mm vorgeschrieben sind, vergrößert sich der Abstand bei Medizingeräte - die nach IEC60601-1 geprüft werden - auf bis zu 8mm.